Mountainbiker - Radsport in Kitzbühel - Tirol

Int. Kitzbüheler Horn Radrennen

Samstag, 31. Juli - 10:45 Uhr: 865 Hm. - 7,1 km Länge ab Originalstart Höglern


Das Radrennen auf das Kitzbüheler Horn hat eine große Tradition. Seit 1971 werden mit nur wenigen Jahren Unterbrechung die Sieger auf einer der schwersten Bergstrecken im Rennrad-Zirkus ermittelt. Nachdem im Juli traditionell die Profis der Österreich-Radrundfahrt im Mittelpunkt des Interesses stehen, sind beim Int. Kitzbüheler Horn Berg-Radrennen vor allem Lizenz- und Hobby-Radrennfahrer aus Nah und Fern gefordert. Der Klassiker auf das Horn findet am Samstag 31. Juli 2010 um 10:45 Uhr zum fünften Mal seit seiner „Wiederauferstehung“ statt.

Der Anstieg zum Alpenhaus gilt als eine der härtesten Prüfungen im internationalen Profi-Radsport. Für dieses Superlativ sorgt die durchgehende extreme Steigung von bis zu 22,3% gepaart mit der sonnenexponierten Lage. Und das obwohl die Panoramastraße von der Zeitmessanlage beim Högler-Bauern bis zum Alpenhaus bezüglich Streckenlänge (7,1 km) und Höhendifferenz (865 m) etwas geringer als viele der berühmten Tour-de-France-Berge dimensioniert ist. Bewältigt man die Straße jedoch bis zum Gipfel des Kitzbüheler Horns (2000 m), so stellen die Schwierigkeiten wohl alle vergleichbaren Straßen im Alpenraum in den Schatten.

Die Startzeit für alle Klassen ist 10:45 Uhr. Von der Stadtmitte in Kitzbühel geht es neutralisiert bis zum Fuß der Panoramastraße zum Startpunkt „Höglern“ (Seehöhe 791 m), wo das Rennen freigegeben wird.

Legendär wurde das Kitzbüheler Horn im Radsport durch das Int. Berg-Radrennen von 1971 bis 1995 („Großer Bergpreis von Europa“) für Profis und Amateure vom Stadtzentrum zum Alpenhaus. Das Horn galt zu dieser Zeit als schwierigste Bergprüfung Europas. Größen wie Lucien van Impe (NL), Beat Breu (SUI), Wolfgang Steinmayr (AUT) oder Rudolf Mitteregger (AUT) trugen sich in die Siegerlisten ein. Nach einigen Jahren Pause wurde die Rennserie 2006 wieder eingeführt.

Den Streckenrekord vom Högler-Bauern zum Alpenhaus hält der österreichische Jungstar Thomas Rohregger. Am 10. Juli 2007 stürmte er im Rahmen der Österreich Radrundfahrt in 28:24 Minuten zum Alpenhaus. Für Hobby-Radrennfahrer gelten Auffahrtszeiten zwischen 40 und 50 Minuten als hervorragend.

Fans und Betreuer der Radfahrer können sich am Renntag ab 11 Uhr beim Frühschoppen auf der Sonnenterasse des Alpenhauses (1.666m) einstimmen. Von 11 bis 13 Uhr ist keine Auffahrt mit dem Auto erlaubt. Die Auffahrt mit der Hornbahn wird empfohlen.

Nennungen nimmt der veranstaltende SV Kitzsport entgegen.

Kontakt und Informationen:
Tel: +43 5356 62504
Fax: +43 5356 62504-65
E-Mail: ludwigschlechter@kitzsport.at
www.kitzsport.at

Nachnennungen sind bis eine Stunde vor dem Start gegen einen Zuschlag möglich.

Auf unserem neuen Tourenportal können Sie sich das Höhenprofil auch downloaden!

KitzHornChallenge - Video